Smarte Türklingel ohne Akku

Schon länger wollte ich meine Türklingel in die Heimautomatisierung integrieren.

Anforderungen:
– darf keine Batterien brauchen
– sollte möglichst auch noch weitere Sensoren integrieren
– WAF 🙂

Iteration 1 gescheitert:
– Nutzung des integrierten oder eines externen Hallsensors zur Erkennung der Aktivität des Elektromagnetes der Klingel -> Leider zu wenig Signal

Iteration 2 zurückgestellt:
– Nutzung verschiedener Mikrofone. Die im Baukasten vorrätigen Mikrofone haben zu wenig Signal abgegeben. Ich wollte mich nicht auf einen reinen Level-Schalter verlassen. Irgendetwas mit FFT sollte da doch drin sein… 🙂 I2S Mikrofon bestellt.

Iteration 3, aktueller Prototyp:
– Verwendung eines Optokopplers

Bei der Montage wollte ich für die Stromversorgung ein weiteres Kabel vom Schalter (vor der Unterbrechung) zur smarten Klingel ziehen. Leider hat jedoch irgend ein lieber Mensch das Rohr von der Klingeltaste zur Klingel verstopft, so dass ich mit den bestehenden zwei Kabeln eine Lösung finden musste. Mittels zweier Dioden leite ich ‘Gleichstrom’ über den Klingeltaster. Dieser speist den AC/DC Wandler und versorgt den Mikrokontroller. Bei Betätigung der Taste fliesst dann Wechselstrom, der vom Optokoppler detektiert wird:

Schema für smarte Türklingel

Den Prototypen habe ich mit wirewrapping aufgebaut:

wire wrapped ac sensor

Nun kam der Wunsch auf, einen schöneren Klang zu haben. Ein MP3-Shield lag noch in der Bastelkiste und funktioniert prinzipiell auch. Die Lautstärke ist aber noch zu klein.

Offene Punkte:
– lauterer Klang
– schönes Gehäuse
– Bewegungssensor
– Mikrofon zur Lautstärkemessung
– CO2 Sensor

Fortsetzung folgt…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.